Kinder & Jugendliche Bildung Leben im Alter Gesundheit Beratung & Unterstützung Freizeit,Kultur&Sport Siegener Bündnis Aktuelles Beruf Wohnen
Kindertagespflege in Siegen
Suche 

Bei der Kindertagespflege handelt es sich um eine besonders flexible und individuelle Betreuungsform. Sie kann stunden - oder tageweise oder auch täglich in Anspruch genommen werden. Die Kindertagespflege ist eine gesetzlich anerkannte Betreuungsform im familiennahen Umfeld. Sie ist besonders geeignet für Kinder unter 3 Jahren oder als ergänzende Betreuung zur Betreuung in einer Kindertageseinrichtung oder Schule. Eltern können zwischen den verschiedenen Betreuungsformen diejenige auswählen, die ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Die Kindertagespflege ist in drei Formen möglich. 

Kindertagespflege im Haushalt der Eltern
Hier werden die Kinder im Haushalt der Eltern (das Gesetz spricht von "Personensorgeberechtigten") betreut. Dabei dürfen auch mehrere Kinder aus diesem Haushalt betreut werden. Eine Erlaubnis für diese Tätigkeit ist nicht erforderlich. Die Tagespflegeperson ist von den Eltern weisungsabhängig, daher besteht zumeist ein angestelltes Arbeitsverhältnis. Die Eltern sind die Arbeitgeber. Die Tagespflegeperson, die im Haushalt der Eltern tätig ist, wird umgangssprachlich als "Kinderfrau" oder "Kinderbetreuer/in" bezeichnet.

Kindertagespflege im Haushalt der Tagesmutter
Hier wird das Kind im Haushalt der Tagespflegeperson betreut. Dabei dürfen bis zu fünf Kinder betreut werden - allerdings kann die Anzahl der zu betreuenden Kinder aufgrund von landesrechtlichen Voraussetzungen oder aufgrund der individuellen Situation eingeschränkt werden. Für diese Art der Betreuung ist eine Erlaubnis durch das zuständige Jugendamt erforderlich. Dabei wird die Sachkompetenz und Persönlichkeit der Tagespflegeperson überprüft, (auch ein polizeiliches Führungszeugnis für alle im Haushalt lebenden Erwachsenen ist erforderlich). Außerdem wird festgestellt, ob der Haushalt der Tagespflegeperson für die Betreuung von Kindern geeignet ist.
Tagespflegepersonen müssen über kindgerechte Räumlichkeiten verfügen, soweit sie das Kind in ihren Räumlichkeiten betreuen und nicht im Haushalt der Erziehungsberechtigten. Hierzu gehören:
   ausreichend Platz für Spielmöglichkeiten,
   eine anregungsreiche Ausgestaltung,
   geeignete Spiel- und Beschäftigungsmaterialien,
   unfallverhütende und gute hygienische Verhältnisse
   insbesondere für Kleinkinder eine Schlafgelegenheit
   Möglichkeit des Spielens und Erlebens in der Natur, in Wald- oder Parkanlage

Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen
Die Betreuung kann - außer im Haushalt der Eltern oder im Haushalt der Tagespflegeperson - auch in anderen geeigneten Räumen erfolgen. Ob dies möglich ist, regelt das jeweilige Landesrecht. NRW hat von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.



Richtlinie der Universitätsstadt Siegen zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege hier ...

Aktuelle Vergütungstabelle für Tagespflegepersonen hier ...  


Handbuch Kindertagespflege hier ...